Überspringen

AM auf die Hand oder lieber digital?

Sie wollen kein Formnext Magazin mehr verpassen? Gerne schicken wir Ihnen auch die Print-Ausgabe.
Oder doch lieber digital? Online halten wir Sie 6x im Jahr mit unserem AM4U-Newsletter über die rasanten Entwicklungen der AM-Branche auf dem Laufenden.

Zurück

Neuheiten der Formnext 2021

3D-Drucken, Schweißen, Bohren und Schneiden in einer Maschine

von Thomas Masuch

Gleich mit mehreren spannenden Neuentwicklungen präsentiert sich Prima Additive auf der Formnext. Die Print Genius 150 Double Wavelength ist das neue Produkt der 150er-Serie des italienischen Unternehmens mit Powder-Bed-Fusion-Technologie. Mit einem 300-W-Infrarotlaser und einem 200-W-Grünlaser, die abwechselnd auf demselben Arbeitsbereich arbeiten können, bietet die Maschine eine innovative Konfiguration der Laserquellen.

Bild: Prima Adidtive
Bild: Prima Adidtive

Laut Prima Additive ist es damit möglich, die beste Wellenlänge zu wählen, um die Materialabsorption der Laserstrahlung zu optimieren. So kann man beispielsweise IR-Strahlung für Stahllegierungen, Titan, Nickel, Chrom-Kobalt oder grüne Strahlung für reines Kupfer, Aluminium oder andere stark reflektierende Materialien wählen. Die Print Genius 150 Double Wavelength verfügt über ein Bauvolumen mit einem Durchmesser von 150 mm und einer Höhe von 160 mm.

Eine weitere am Stand von Prima Additive ausgestellte Metall-3D-Druck-Lösung ist die Print Genius 250. Dank des 500-W-Single-Mode-Doppellasers in Kombination mit einer intelligenten Software für eine schnelle Ausrichtung der Teile und für die Definition der Maschinenparameter lassen sich die Produktionszeiten weiter verkürzen, wie das Unternehmen mitteilt. Mit einem Bauvolumen von 258 mm × 258 mm × 350 mm eignet sich die Maschine für die Herstellung mittelgroßer Bauteile.

Die neueste Entwicklung von Prima Additive für das additive Fertigungsverfahren Direct Energy Deposition ist die Laserdyne 811 DED, die ebenfalls auf der Formnext zu sehen sein wird. Die Laserdyne 811 ist eine äußerst flexible Lösung: Additive Fertigung, Schweißen, Bohren und Schneiden von 3D- und 2D-Bauteilen werden von einer einzigen Maschine unterstützt. Mit dem Beamdirector und den Schnellwechseldüsen kann die Maschine in Sekundenschnelle an die jeweilige Anwendung angepasst werden. Die Maschine verfügt über ein Arbeitsvolumen von 1.100 mm × 800 mm × 600 mm. Die Maschine kann mit dem von Prima Additive entwickelten und patentierten REAL_DED-Laser-Beschichtungskopf (REal-time Adaptive Laser beam for Direct Energy Deposition) ausgestattet werden, um die Leistung und die Effizienz des Beschichtungsprozesses zu erhöhen und dem Endanwender die Möglichkeit zu geben, die Abmessungen des Laserstrahls während des Prozesses in Echtzeit anzupassen.

Prima Additive auf der Formnext 2021:

Halle 11.0, Stand D21

MEHR INFOS UNTER:

primaadditive.com

Tags

  • Additive Fertigung