Überspringen

Formnext – Hub für Additive Manufacturing

Als zuverlässiger Partner der AM-Community sind wir immer an Ihrer Seite und bieten Ihnen neben der Messe in Frankfurt 365 Tage Informationen und Services rund um AM. Surfen Sie ab sofort durch unser Hub-Angebot rund um AM auf unserer neuen Website.

Zurück

Nikon stellt neue DED-Anlage und Scanner vor

Turbinenschaufeln schneller reparieren

16.05.2024

Mit der Lasermeister LM300A stellt die Nikon Corporation ihre neue DED-Anlage für die Additive Fertigung von Metallen vor. Das System wird ergänzt durch den 3D-Scanner Lasermeister SB100. Die Systemreihe Lasermeister 100A wurde hauptsächlich für Forschungszwecke eingeführt und nun für industrielle Anwendungen weiterentwickelt.

Aufbauend auf dem Vorgängersystem bietet die 1.350 kg schwere LM300A eine erweiterte Baufläche von 297 mm × 210 mm × 400 mm). Der 3D- Scanner Lasermeister SB100 unterstützt die Automatisierung und eignet sich laut Nikon im Zusammenspiel mit der LM300A insbesondere für Anwendungen wie die Reparatur von Turbinenschaufeln und Formen.

0409_01_01
0409_01_02

Bei der herkömmlichen Reparatur abgenutzter Turbinenschaufeln wird der verschlissene Bereich jeder einzelnen Schaufel ausgeschnitten und ausgeschabt. Anschließend wird die Schaufel für die Reparatur manuell geschweißt und geschliffen. Mit seiner neuen Anlage will Nikon die zahlreichen Herausforderungen des konventionellen Reparaturprozesses beseitigen und verspricht bis zu 65 % geringere Durchlaufzeiten und minimierte Anforderungen an die Nachbearbeitung. Darüber hinaus sieht das Unternehmen Anwendungsmöglichkeiten in der Automobil-, Eisenbahn- und Maschinenbauindustrie.

MEHR INFOS UNTER:

ngpd.nikon.com

Tags

  • Additive Fertigung
  • Forschung und Entwicklung
  • Bauteilbearbeitung