Überspringen
Alle Pressemeldungen

Mit additiver Innovationskunst zur „purmundus challenge“ im Rahmen der Formnext 2021

10.06.2021

Die internationale „purmundus challenge“ steht in diesem Jahr unter dem Motto „Innovation in Bewegung“. Der Designwettbewerb greift damit aktuelle Entwicklungen aus der Welt des 3D- und 4D-Drucks auf, wo nicht nur der Umgang mit der Technologie, sondern der gesamte Entwicklungs- und Innovationsprozess immer mehr in den Vordergrund rückt. Die Finalisten und Sieger der „purmundus challenge“ werden im Rahmen einer Sonderschau auf der Formnext 2021 vom 16. – 19. 11.2021 zu sehen sein.

Formnext2019_9318_Content
Formnext 2019

Das Motto der diesjährigen Challenge basiert auf der Evolution im Entstehungsprozess 3D- und 4D-gedruckter Produkte. Anstelle einer technozentrischen Ausrichtung tritt laut „purmundus challenge“ eine „neue Kultur, eine systemische Innovationskunst, die mehrschichtig und multidimensional angelegt ist.“ So stehen die Wechselwirkungen im Innovationsprozess zwischen einzelnen Funktionen und den Akteuren besonders im Fokus des Wettbewerbs in 2021.

Außerdem sind die Teilnehmer explizit dazu aufgerufen, einen Leitgedanken für die additive Fertigung und die Produktion von morgen zu schaffen. Dabei sollen auch Verfahren und Materialien berücksichtigt werden, die sich heute noch nicht durchgesetzt haben, noch im Forschungsstadium sind oder gar erst erfunden werden müssen.

Darüber hinaus spielen auch der Designaspekt und die „gute“ Gestaltung der Produkte eine wichtige Rolle. Außerdem werden der praktische Nutzen, die Wirtschaftlichkeit und die Ästhetik von der internationalen Jury bewertet. Diese ist mit renommierten Größen aus der AM-Branche besetzt:

  • Christoph Behling (Christoph Behling Design Ltd.)
  • Prof. Richard Bibb (Loughborough University)
  • Isabelle Fröhlich (Volkswagen AG)
  • Tilla Goldberg (Ippolito Fleitz Group)
  • James Helliwell (hyperTunnel Limited)
  • Dr. Alexander Hildebrandt (Festo AG & Co. KG)
  • Frank Kleemann (Freelance industrial designer)
  • Andreas Pany (Ernst Strassacker GmbH & Co. KG)
  • Prof. Dali Sun (Beijing University of Technology)
  • Graham Tromans (G P Tromans Associates)
  • Dr. Clara Usma (Deakin University)

Die “pumundus challenge” richtet sich an Professionals, Institutionen und Unternehmen genauso wie an junge Talente. Die maßgeschneiderten Designlösungen werden in einer Vorauswahl bestimmt und dann im Rahmen der Sonderschau auf der Formnext 2021 präsentiert. Am dritten Messetag, den 18.11.2021, wird die Jury die Sieger in verschiedenen Kategorien auswählen und feierlich präsentieren. Wie in den Vorjahren wird auch ein Publikumspreis, der über die Messetage von den Besuchern der Formnext 2021 gewählt wird, verliehen. Der Designwettbewerb ist mit Geldpreisen im Wert von insgesamt 6.000 Euro und zusätzlich mit attraktiven Sachpreisen ausgelobt.

Einsendeschluss ist am 22.09.2021. Weitere Informationen unter www.purmundus-challenge.com

Weitere Informationen über die Formnext sind unter www.formnext.com zu finden.

Veranstaltungsdaten der Formnext:

  • Formnext: 16. - 19.11.2021, Frankfurt am Main
  • Formnext Digital Days: 30.11. - 01.12.2021, Online

Verwandte internationale Events für die innovative industrielle Fertigung:

  • Rosmould: 15. - 17.06.2021, Moskau, Russland
  • Formnext + PM South China: 09. - 11.09.2021, Shenzhen, China
  • Formnext Forum Tokyo: 28. - 29.09.2021, Tokio, Japan
  • Asiamold: 03. - 05.03.2022, Guangzhou, China

Hintergrundinformation Formnext 
Die Formnext ist die Leitmesse für Additive Manufacturing und die nächste Generation intelligenter industrieller Fertigungs- und Herstellungsverfahren. Sie fokussiert vom Design über die Herstellung bis zur Serie die effiziente Realisierung von Produktideen. Veranstalter der Formnext ist die Mesago Messe Frankfurt GmbH. (formnext.de)

Über Mesago Messe Frankfurt
Mesago mit Sitz in Stuttgart wurde 1982 gegründet und ist Veranstalter fokussierter Messen, Kongresse und Seminare mit Schwerpunkt auf Technologie. Das Unternehmen gehört zur Messe Frankfurt Group. Mesago agiert international, messeplatzunabhängig und veranstaltet pro Jahr mit 160 Mitarbeitern Messen und Kongresse für mehr als 3.300 Aussteller und über 110.000 Fachbesucher, Kongressteilnehmer und Referenten. Zahlreiche Verbände, Verlage, wissenschaftliche Institute und Universitäten sind als ideeller Träger, Mitveranstalter und Partner aufs Engste mit Mesago-Veranstaltungen verbunden. (mesago.de)

Hintergrundinformationen Messe Frankfurt
Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Zur Unternehmensgruppe Messe Frankfurt gehören rund 2.500* Mitarbeitende in 30 Tochtergesellschaften. Das Unternehmen hat im Jahr 2020 einen Jahresumsatz von rund 250* Millionen Euro erwirtschaftet, nachdem das Jahr 2019 noch mit einem Jahresumsatz von 738 Millionen Euro abgeschlossen werden konnte. Auch in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie sind wir mit unseren Branchen international vernetzt. Die Geschäftsinteressen unserer Kunden unterstützen wir effizient im Rahmen unserer Geschäftsfelder „Fairs & Events“, „Locations“ und „Services“. Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der Unternehmensgruppe ist das globale Vertriebsnetz, das engmaschig alle Weltregionen abdeckt. Unser umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Unsere digitale Expertise bauen wir um neue Geschäftsmodelle aus. Die Servicepalette reicht von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.
Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com
*vorläufige Kennzahlen 2020

Hintergrundinformation TCT (Content Partner)
Die 1992 gegründete TCT Group hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Innovation im Bereich Design-to-Manufacturing zu beschleunigen. Durch globale Messen, Konferenzen, Zeitschriften, Websites und digitale Produkte liefert TCT geschäftskritische Einblicke in die Technologien, die Herstellern helfen, bessere Produkte schneller und kostengünstiger herzustellen. Mit den TCT Awards zeichnet TCT die innovativsten Produkte und Anwendungen entlang der gesamten Design-to-Manufacturing-Prozesskette aus. Die TCT-Gruppe gehört zu Rapid News Publications Ltd, einem Unternehmen der Rapid News Group. (thetctgroup.com)

Hintergrundinformation AG Additive Manufacturing im VDMA e. V. (ideeller Träger der Formnext)
In der Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing arbeiten rund 150 Unternehmen und Forschungsinstitute unter dem Dach des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) zusammen. Anlagenbauer, Zulieferer von Komponenten und Materialien, industrielle Anwender aus dem Metall- und Kunststoffbereich, Dienstleister aus Software, Fertigung und Veredelung sowie Forscher verfolgen gemeinsam ein Ziel: Die Industrialisierung additiver Fertigungsverfahren. (am.vdma.org)