Überspringen

AM auf die Hand oder lieber digital?

Sie wollen kein Formnext Magazin mehr verpassen? Gerne schicken wir Ihnen auch die Print-Ausgabe.
Oder doch lieber digital? Online halten wir Sie 6x im Jahr mit unserem AM4U-Newsletter über die rasanten Entwicklungen der AM-Branche auf dem Laufenden.

Alle Pressemeldungen

Formnext 2021 startet mit einer Vielzahl an Innovationen und Weltpremieren aus der gesamten AM Prozesskette

16.11.2021

Von allen Teilnehmern der Messe - Ausstellern, Besuchern und vor allem dem Messeteam - wurde dieser Tag mit Spannung und viel Vorfreude erwartet: Heute ist die „Premiere“ der Formnext als Präsenzmesse nach einem rein digitalen Event 2020 erfolgreich gestartet.

Messegeschehen auf der Formnext 2021
Messegeschehen auf der Formnext 2021

Die gute Besucherresonanz, eine Vielzahl an Weltpremieren und eine Fülle von Produktneuheiten entlang der gesamten AM Prozesskette sorgten für eine Atmosphäre des neuerlichen Aufbruchs auf dem Messeparkett, die diese zukunftsorientierte Branche rund um die additive Fertigung so sehnsüchtig vermisst hatte. Bereichert wird das Angebot der über 600 Aussteller (55% aus dem Ausland) auf der Formnext zudem durch das umfangreiche TCT-Konferenzprogramm und das vielfältige Rahmenprogramm. So sorgte die Formnext bereits am ersten Tag für gute Geschäfte, einen intensiven fachlichen Austausch und wertvolle Begegnungen von Mensch zu Mensch.

Architektur, Automobilindustrie, Luftfahrt, Maschinenbau, Medizintechnik, Möbel, Sportswear, Windkraft: Die Formnext zeigt 2021 eine unvergleichliche Vielzahl an industriellen Anwendungen der additiven Fertigung. Themenschwerpunkte sind dabei unter anderem eine höhere Effizienz und damit die Ausweitung der additiven Fertigung auf weitere Einsatzbereiche, die Schaffung weltweiter dezentraler Fertigungen und damit das Entzerren von Lieferketten sowie das Thema Nachhaltigkeit.

Wichtige Innovationen und neue Fertigungssysteme stammen von den additiven Schwergewichten wie 3D Systems, Additive Industries, Addup, Arburg, BigRep, Covestro, Carbon, Cubicure, Desktop Metal, DMG Mori, Dyemansion, EOS, Evonik, ExOne, Farsoon, Formlabs, Fraunhofer Gesellschaft, GE Additive, HP, Incus, Keyence, Materialise, Nexa3D, Renishaw, Siemens, Sigma Labs, Sisma, Stratasys, Trumpf, Voxeljet, XJet und vielen anderen. Spannende Neuheiten zeigen zudem zahlreiche Unternehmen entlang der gesamten Prozesskette: BASF Printing Solutions hat in Kooperation mit Atum3D, Hyperganic und Innovationlab einen individuell passenden Fahrradsattel entwickelt. Das österreichische Unternehmen Lithoz zeigt, wie sich effizient mehrere Materialien wie Keramik, Kupfer und weitere in einem 3D-gedruckten Teil vereinen lassen. Das US-Unternehmen Markforged ermöglicht mit seinem neuen 3D-Drucker FX20 eine deutlich schnellere Produktion von Verbundwerkstoffen, während Wayland Additive aus Großbritannien mit seinem Neubeam-Verfahren eine effizientere additive Fertigung von Metallteilen verspricht. Eine neue Binderjetting-Technologie stellt zudem Ricoh vor.

Mit Italien präsentiert sich erstmals ein europäisches Partnerland auf der Formnext und stellt eindrucksvoll die internationale Bedeutung der dortigen Hersteller und Anwender additiver Technologien unter Beweis. So ist das Start-up Prima Additive, eine Tochter des Konzerns Prima Industrie, mit zahlreichen Premieren innovativer Fertigungsmaschinen auf der Formnext vertreten. Auch italienische AM-Hersteller wie WASP, Roboze und andere zeigen spannende Neuentwicklungen. Daneben hat sich das Industrieunternehmen Lincotek mit einer umfangreichen AM-Produktion vor allem in der Medizintechnik einen Namen gemacht und präsentiert sein weltweit führendes Know-how.

Noch bis zum 19.11.2021 macht die weltweit führende Fachmesse für additive Fertigung und die nächste Generation industrieller Fertigung die Messemetropole Frankfurt zum weltweiten Zentrum innovativer Produktionslösungen. Die Formnext findet unter 2G-Bedingungen statt.

Weitere Informationen: www.formnext.com

Hintergrundinformation Formnext
Die Formnext ist die Leitmesse für Additive Manufacturing und die nächste Generation intelligenter industrieller Fertigungs- und Herstellungsverfahren. Sie fokussiert vom Design über die Herstellung bis zur Serie die effiziente Realisierung von Produktideen. Veranstalter der Formnext ist die Mesago Messe Frankfurt GmbH. (formnext.de)

Über Mesago Messe Frankfurt
Mesago mit Sitz in Stuttgart wurde 1982 gegründet und ist Veranstalter fokussierter Messen, Kongresse und Seminare mit Schwerpunkt auf Technologie. Das Unternehmen gehört zur Messe Frankfurt Group. Mesago agiert international, messeplatzunabhängig und veranstaltet pro Jahr mit 160 Mitarbeitern Messen und Kongresse für mehr als 3.300 Aussteller und über 110.000 Fachbesucher, Kongressteilnehmer und Referenten. Zahlreiche Verbände, Verlage, wissenschaftliche Institute und Universitäten sind als ideeller Träger, Mitveranstalter und Partner aufs Engste mit Mesago-Veranstaltungen verbunden. (mesago.de)

Hintergrundinformationen Messe Frankfurt
Die Unternehmensgruppe Messe Frankfurt ist die weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalterin mit eigenem Gelände. Zum Konzern gehören rund 2.450 Mitarbeitende im Stammhaus in Frankfurt am Main und in 29 Tochtergesellschaften weltweit. Das Unternehmen hat im Jahr 2020 einen Jahresumsatz von rund 257 Millionen Euro erwirtschaftet, nachdem das Jahr 2019 noch mit einem Jahresumsatz von 736 Millionen Euro abgeschlossen werden konnte. Auch in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie sind wir mit unseren Branchen international vernetzt. Die Geschäftsinteressen unserer Kund*innen unterstützen wir effizient im Rahmen unserer Geschäftsfelder „Fairs & Events“, „Locations“ und „Services“. Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der Unternehmensgruppe ist das globale Vertriebsnetz, das engmaschig alle Weltregionen abdeckt. Unser umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kund*innen weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Unsere digitale Expertise bauen wir um neue Geschäftsmodelle aus. Die Servicepalette reicht von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.
Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com

Hintergrundinformation TCT (Content Partner)
Die 1992 gegründete TCT Group hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Innovation im Bereich Design-to-Manufacturing zu beschleunigen. Durch globale Messen, Konferenzen, Zeitschriften, Websites und digitale Produkte liefert TCT geschäftskritische Einblicke in die Technologien, die Herstellern helfen, bessere Produkte schneller und kostengünstiger herzustellen. Mit den TCT Awards zeichnet TCT die innovativsten Produkte und Anwendungen entlang der gesamten Design-to-Manufacturing-Prozesskette aus. Die TCT-Gruppe gehört zu Rapid News Publications Ltd, einem Unternehmen der Rapid News Group. (thetctgroup.com)

Hintergrundinformation zur VDMA Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing (AG AM). (ideeller Träger der Formnext)
In der Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing arbeiten über 170 Unternehmen und Forschungsinstitute unter dem Dach des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) zusammen. Anlagenbauer, Zulieferer von Komponenten und Materialien, industrielle Anwender aus dem Metall- und Kunststoffbereich, Dienstleister aus Software, Fertigung und Veredelung sowie Forscher verfolgen gemeinsam ein Ziel: Die Industrialisierung additiver Fertigungsverfahren. (am.vdma.org)