Überspringen
Alle Pressemeldungen

„Formnext Start-up Challenge“ zeichnet kreative, innovative und nachhaltige AM-Geschäftsideen aus

01.06.2021

In diesem Jahr zeichnet die internationale „Formnext Start-up Challenge“ bereits zum siebten Mal junge und innovative Unternehmen aus der Welt der additiven Fertigung aus. Neben neuen, kreativen und tragfähigen Geschäftsideen spielt auch das Thema Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle: So wird von den Bewerbern zur Formnext Start-up Challenge ein junges Unternehmen mit dem AM Ventures Impact Award prämiert. Ab sofort können sich Unternehmen, die nicht älter als fünf Jahre sind, bewerben. Der Bewerbungsschluss ist am 02.07.2021, die Sieger werden im September 2021 bekannt gegeben.

Copyright: Mesago / Mathias Kutt
Copyright: Mesago / Mathias Kutt

Seit der ersten Formnext war die Formnext Start-up Challenge eine der attraktivsten Plattformen für AM-Startups, um sich in der Welt der additiven Fertigung zu präsentieren und um Kunden, Partner und mögliche Investoren auf sich aufmerksam zu machen. So hat der Gewinn der Formnext Start-up Challenge der Entwicklung heute international erfolgreicher Unternehmen wie 3Yourmind, Dyemansion, Kumovis, Sinterit, Trinckle 3D, Xioneer und vieler anderer wichtige Impulse für den Markteintritt geben können.

Deutlich sichtbarer Fußabdruck in der AM-Welt

„Nach den vielen Monaten, in denen pandemiebedingt die Kontaktmöglichkeiten deutlich eingeschränkt waren, ist es gerade für junge innovative Unternehmen und Start-ups umso wichtiger, sich zu präsentieren und mit Kunden oder Partnern ins Gespräch zu kommen“, so Sascha F. Wenzler, Vice President Formnext beim Messeveranstalter Mesago Messe Frankfurt GmbH. „Dies wollen wir mit der Formnext Start-up Challenge nachhaltig unterstützen und bieten den Gewinnern ein hochattraktives Paket, das es ihnen ermöglicht, einen deutlich sichtbaren Fußabdruck in der internationalen AM-Welt zu hinterlassen.“

Neben dem 3D-gedruckten Award erhalten die fünf Sieger ein von der Formnext gesponsertes vielseitiges Messe- und Marketingpaket. Dazu zählen unter anderem ein voll ausgestatteter Ausstellungsstand auf der Start-up Area der Formnext 2021 sowie die Einbindung in die weltweiten Marketing- und Kommunikationsaktivitäten der Formnext. Außerdem können die Sieger auf einem Pitch-Event im Rahmen der Formnext teilnehmen, erhalten ein individuelles Unternehmensprofil eines Mediasponsors und profitieren vom Unternehmenscoaching eines Jurymitglieds

Die internationale Jury ist vielseitig und namhaft besetzt mit Dr. Kristian Arntz (CEO Fraunhofer Center for Networked Adaptive Production ICNAP), Stefanie Brickwede (Projektleiterin 3d printing@DB und Geschäftsführerin des Netzwerks „Mobility goes Additive“), Arno Held (AM Ventures, Managing Partner), Alexander Oster (Director Additive Manufacturing bei Autodesk) und Michael Petch (Chefredakteur 3Dprintingindustry.com). Als neues Jurymitglieder bringt Peter Mayr, Professor für Werkstofftechnik der Additiven Fertigung, an der TU München seine Expertise in die Start-up Challenge ein.

AM Ventures Impact Award 2021

Nach dem Debut im vergangenen Jahr wird unter den Bewerbern zur Formnext Start-up Challenge zum zweiten Mal der AM Ventures Impact Award verliehen. Honoriert werden dabei Ansätze zur Nachhaltigkeit. Hierbei spielen unter anderem Umweltgedanken (z.B. grüne Energie undRessourcenschonung) als auch soziale Aspekte (z.B. Bildung und Gleichberechtigung) eine wichtige Rolle. „Additive Manufacturing bietet ein großes Potenzial, um die wichtigsten globalen wirtschaftlichen und ökologischen Herausforderungen anzugehen“, so Arno Held, Managing Partner bei AM Ventures.

Teilnahmeberechtigt für die „Formnext Start-Up Challenge“ sind junge Unternehmen, die mit ihrem Produkt oder ihrer Dienstleistung in Bezug auf Kunden, Produktstatus und Umsätzen „fit für den Markt“ sind. Gleichzeitig darf das Start-up nicht mehrheitlich zu einem etablierten Unternehmen gehören und muss nach dem 01.01.2016 gegründet worden sein.

Weitere Informationen unter www.formnext.de/startup.

Veranstaltungsdaten der Formnext:

  • Formnext: 16. - 19.11.2021, Frankfurt am Main
  • Formnext Digital Days: 30.11. - 01.12.2021, Online

Verwandte internationale Events für die innovative industrielle Fertigung:

  • Rosmould: 15. - 17.06.2021, Moskau, Russland
  • Formnext + PM South China: 09. - 11.09.2021, Shenzhen, China
  • Formnext Forum Tokyo: 28. - 29.09.2021, Tokio, Japan
  • Asiamold: 03. - 05.03.2022, Guangzhou, China

Hintergrundinformation Formnext
Die Formnext ist die Leitmesse für Additive Manufacturing und die nächste Generation intelligenter industrieller Fertigungs- und Herstellungsverfahren. Sie fokussiert vom Design über die Herstellung bis zur Serie die effiziente Realisierung von Produktideen. Veranstalter der Formnext ist die Mesago Messe Frankfurt GmbH. (formnext.de)

Über Mesago Messe Frankfurt
Mesago mit Sitz in Stuttgart wurde 1982 gegründet und ist Veranstalter fokussierter Messen, Kongresse und Seminare mit Schwerpunkt auf Technologie. Das Unternehmen gehört zur Messe Frankfurt Group. Mesago agiert international, messeplatzunabhängig und veranstaltet pro Jahr mit 160 Mitarbeitern Messen und Kongresse für mehr als 3.300 Aussteller und über 110.000 Fachbesucher, Kongressteilnehmer und Referenten. Zahlreiche Verbände, Verlage, wissenschaftliche Institute und Universitäten sind als ideeller Träger, Mitveranstalter und Partner aufs Engste mit Mesago-Veranstaltungen verbunden. (mesago.de)

Hintergrundinformationen Messe Frankfurt
Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Zur Unternehmensgruppe Messe Frankfurt gehören rund 2.500* Mitarbeitende in 30 Tochtergesellschaften. Das Unternehmen hat im Jahr 2020 einen Jahresumsatz von rund 250* Millionen Euro erwirtschaftet, nachdem das Jahr 2019 noch mit einem Jahresumsatz von 738 Millionen Euro abgeschlossen werden konnte. Auch in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie sind wir mit unseren Branchen international vernetzt. Die Geschäftsinteressen unserer Kunden unterstützen wir effizient im Rahmen unserer Geschäftsfelder „Fairs & Events“, „Locations“ und „Services“. Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der Unternehmensgruppe ist das globale Vertriebsnetz, das engmaschig alle Weltregionen abdeckt. Unser umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Unsere digitale Expertise bauen wir um neue Geschäftsmodelle aus. Die Servicepalette reicht von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.
Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com
*vorläufige Kennzahlen 2020

Hintergrundinformation TCT (Content Partner)
Die 1992 gegründete TCT Group hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Innovation im Bereich Design-to-Manufacturing zu beschleunigen. Durch globale Messen, Konferenzen, Zeitschriften, Websites und digitale Produkte liefert TCT geschäftskritische Einblicke in die Technologien, die Herstellern helfen, bessere Produkte schneller und kostengünstiger herzustellen. Mit den TCT Awards zeichnet TCT die innovativsten Produkte und Anwendungen entlang der gesamten Design-to-Manufacturing-Prozesskette aus. Die TCT-Gruppe gehört zu Rapid News Publications Ltd, einem Unternehmen der Rapid News Group. (thetctgroup.com)

Hintergrundinformation AG Additive Manufacturing im VDMA e. V. (ideeller Träger der Formnext)
In der Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing arbeiten rund 150 Unternehmen und Forschungsinstitute unter dem Dach des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) zusammen. Anlagenbauer, Zulieferer von Komponenten und Materialien, industrielle Anwender aus dem Metall- und Kunststoffbereich, Dienstleister aus Software, Fertigung und Veredelung sowie Forscher verfolgen gemeinsam ein Ziel: Die Industrialisierung additiver Fertigungsverfahren. (am.vdma.org)