Überspringen
Challenges
16. – 19.11.2021 Frankfurt am Main Tickets & Anmeldung

Events und Challenges

Additive Manufacturing ist im stetigen Wandel und erfindet sich ständig neu. Durch unsere Events & Challenges bringen wir Sie mit neuen Firmen zusammen, zeigen Ihnen Neuheiten und unterstützen Sie beim beruflichen Einstieg in diese faszinierende Branche.

Start-up Challenge 2021 – Sprungbrett für Ihr Business und ein Beitrag zur Nachhaltigkeit

Start-up Challenge

Neue, kreative und tragfähige Geschäftsideen aus der Welt der additiven Fertigung kombiniert mit der Idee von Nachhaltigkeit: Die internationale Formnext Start-up Challenge zeichnet auch in diesem Jahr wieder junge und innovative Unternehmen aus.

Die Start-up Challenge unterstützt, als wesentlicher Baustein der Formnext,  Start-ups mit einer kostenfreien Teilnahme an der Messe und einem umfangreichen Marketingpaket. Außerdem können sich die Sieger im Rahmen eines Pitch-Events den Messeteilnehmern präsentieren. In den letzten Jahren konnten zahlreiche neue Unternehmen diese einzigartige Plattform nutzen und entscheidende Kontakte zu  Investoren, etablierten Unternehmen, der Presse und weiteren Stakeholdern knüpfen.

Teilnahmeberechtigt sind junge Unternehmen, die mit ihrem Produkt oder ihrer Dienstleistung eine außergewöhnliche Entwicklung für die Prozesskette der additiven Fertigung bieten und in Bezug auf Kunden, Produktstatus und Umsätzen „fit für den Markt“ sind.

AM Ventures Impact Award 2021 - nachhaltiges Wirtschaften wird extra belohnt

Start-up Challenge

Von den Bewerbern zur Formnext Start-up Challenge wird ein junges Unternehmen zusätzlich mit dem AM Ventures Impact Award ausgezeichnet. Honoriert werden dabei Ansätze zur Nachhaltigkeit, bei denen unter anderem Umweltgedanken (z.B. grüne Energie, Ressourcenschonung) als auch soziale Aspekte (z.B. Bildung, Gleichberechtigung) eine wichtige Rolle einnehmen. „Die Additive Fertigung bietet ein gigantisches Potential, die großen globalen Nachhaltigkeitsherausforderungen zu adressieren. Durch diese Technologien werden Antriebe effizienter, Materialverbräuche minimiert, Heilungszyklen beschleunigt, Batteriereichweiten verlängert“, so Arno Held, Managing Partner AM Ventures. „An allen Ecken und Enden kann AM die Welt verbessern, wenn wir die Technologie richtig einsetzen“. Der Impact-Award wurde von der Formnext zusammen mit der AM Ventures Management GmbH ins Leben gerufen, um dazu beizutragen, dieses Bewusstsein zu schärfen.

Die Ausschreibung für die Start-up Challenge und den AM Ventures Impact Award hat bereits begonnen. Nutzen Sie die letzten Homeoffice-Wochen! Einsendeschluss für Ihre Bewerbung ist der 02.07.2021. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Maria Besser.

Die Formnext Start-up Challenge hat zahlreichen junge Unternehmen geholfen, ihre Unternehmensentwicklung zu beschleunigen und erfolgreich die Weichen für die Zukunft zu stellen. Auf der Formnext als internationale Leitmesse für Additive Manufacturing treffen Sie auf mögliche Kunden, Investoren oder Experten aus aller Welt. Durch die Teilnahme an der Challenge bekommen Sie zudem wertvolles Feedback zu Ihrem Geschäftsmodell von unserer Jury, die sich aus Branchenkennern zusammensetzt.

  • Einen 9 qm Stand in der Start-up Area der Formnext 2021 inkl. Präsenz- und Digitalpauschale
  • Einbindung Ihres Start-up Unternehmens in alle relevanten und weltweiten Marketing- und Kommunikationsaktivitäten der Formnext
  • Pitch-Möglichkeit mit kurzer Produktvorstellung auf der Formnext 2021 + Formnext Digital Days
  • Unternehmenscoaching über eines unserer Jurymitglieder
  • Ihr individuelles Unternehmensprofil auf 3dprintingindustry.com
  • Ein 3D-gedruckter Award, gesponsert von voxeljet
AM Ventures

Nachhaltigkeit ist zu einem der wichtigsten Themen in der heutigen Welt geworden. Jeder Einzelne und jedes Unternehmen muss handeln, um die Herausforderungen zu lösen, vor denen unser Planet und die Menschheit stehen.

AM Ventures, als führende Risikokapitalgesellschaft im Bereich der Additiven Fertigung, möchte im industriellen 3D-Druck das Bewusstsein für dieses Thema schärfen. Ziel des Preises ist es, ein Unternehmen unter den Bewerbern der Start-up Challenge zu finden, das einen erheblichen positiven Einfluss auf sein Umfeld hat.

AM Ventures wird den Gewinner des AM Ventures Impact Award küren. Der Gewinner erhält 5.000 Euro und wird in das Netzwerk von AM Ventures aufgenommen. Formnext wird den Gewinner in alle relevanten Marketing- und Kommunikationsaktivitäten integrieren. Darüber hinaus hat der Gewinner die Möglichkeit, seinen nachhaltigen Ansatz während der Formnext Pitchnext-Veranstaltung vorzustellen.

Weitere Details zum Award und Ihrem Beitrag zur Erreichung der globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung finden Sie hier.
Haben Sie Feedback oder Fragen? Bitte wenden Sie sich an AM Ventures unter info@amventures.com oder AM Ventures Management GmbH.

Start-ups, die folgende Kriterien erfüllen:

  • Gründung Ihres Unternehmens liegt nicht länger als fünf Jahre zurück (max. 01.01.2016)
  • Ein Jahresumsatz von zehn Millionen Euro wird nicht überschritten
  • Keine Mehrheitsbeteiligung eines Unternehmens mit mehr als zehn Millionen Euro Jahresumsatz

1. Online-Anmeldung ausfüllen und abschicken.
2. Pitch Deck(s) an startup_formnext@mesago.com schicken.
3. Eingangsbestätigung erhalten.

Einsendeschluss: 02.07.2021

Eine hochkarätige Jury aus bekannten Vertretern der Branche, der Wissenschaft, des Investmentbereiches und fachspezifischer Medien ermittelt aus den Einsendungen die fünf Gewinner. Der Gewinner des AM Ventures Impact Awards wird von AM Ventures gekürt und zusammen mit den Gewinnern der Start-up Challenge im Herbst bekannt gegeben.

Partner und Sponsoren

Jury der Start-up Challenge

Kristian Arntz, CEO Fraunhofer Center for Networked Adaptive Production ICNAP

Kristian Arntz, CEO Fraunhofer Center for Networked Adaptive Production ICNAP

Einstieg in die additive Fertigung als Produktionsingenieur - Aufbau einer Abteilung bei Fraunhofer mit Fokus auf AM in der Produktion - Leitung von ACAM, die der Fertigungsindustrie einen vereinfachten Zugang zu AM ermöglicht - Leitung von ICNAP, um die digitale Produktion zu ermöglichen.

Stefanie Brickwede, Projektleiterin 3d printing@DB und Netzwerk "Mobility goes Additive"

Stefanie Brickwede, Projektleiterin 3d printing@DB und Netzwerk "Mobility goes Additive"

Initiatorin einer Start-up-Safari für DB – Leitung 3d printing@DB – Aufbau 3D Druck Netzwerk “Mobility goes Additive”

Arno Held, Managing Partner, AM Ventures

Arno Held, Managing Partner, AM Ventures

14 Jahre AM Erfahrung – 1.600 AM-Start-ups gescoutet – 24 Förderrunden für AM-Start-ups

Peter Mayr, Professor für Werkstofftechnik der Additiven Fertigung, Technische Universität München – TUM

Peter Mayr, Professor für Werkstofftechnik der Additiven Fertigung, Technische Universität München – TUM

Passionierter Forscher und Dozent in den Bereichen Werkstofftechnik, Advanced Manufacturing, Characterisation und Testing. Förderer von TUM.Additive, den gesammelten Aktivitäten in der additiven Fertigung an der TUM.

Alexander Oster, Director Additive Manufacturing, Autodesk

Alexander Oster, Director Additive Manufacturing, Autodesk

20 Jahre Erfahrung in der additiven Fertigung – ehemaliger CTO der FIT AG, einem der größten Dienstleister in Deutschland – Mitbegründer und CEO der Netfabb GmbH, heute Teil der Autodesk Inc.

Michael Petch, Chefredakteur, 3D Printing Industry

Michael Petch, Chefredakteur, 3D Printing Industry

Chefredakteur der führenden Nachrichten für die additive Fertigungsindustrie – Regelmäßiger Referent bei Branchenveranstaltungen

 So war es 2020

Fünf außergewöhnliche Start-ups konnten mit ihren Neuheiten die internationale Formnext Start-up Challenge 2020 gewinnen. Molyworks gewann zudem den erstmals im Rahmen der Formnext Start-up Challenge verliehenen AM Ventures Impact Award. 

Die Bandbreite der beeindruckenden technischen Entwicklungen reicht von einer automatisierten Design-Software über neue Kunststoff-Materialien, Produktionsüberwachung bis zur Lösung für ein automatisiertes Postprocessing. Die internationalen Sieger werden ihre Innovationen auch im Rahmen der Formnext Connect präsentieren. Eindrücke finden Sie hier:

Gewinner Start-Up Challenge

Gewinner AM Ventures Impact Award

purmundus challenge

purmundus challenge

Internationaler Ideenwettbewerb für Design im 3D- und 4D-Druck

Die Prämierung durch die purmundus challenge gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen für Design im 3D- und 4D-Druck weltweit. Unter dem diesjährigen Thema „Innovation in Bewegung“ werden innovative Lösungen gesucht, wie der 3D- und 4D-Druck im Produktdesign und für die Fertigung nutzenbringend eingesetzt werden kann.

Im Rahmen des Wettbewerbs stellen sich die Teilnehmer der Herausforderung, sinnvolle Anwendungen für den 3D- und 4D-Druck zu identifizieren. Der Nutzen für den Gebrauch, für Wirtschaftlichkeit und für die Ästhetik wird von der Jury ebenso bewertet, wie die Gestaltung selbst und die Innovation.

Wir ermutigen darüber hinaus erneut, auch Verfahren und Materialien zu berücksichtigen, die sich heute noch nicht durchgesetzt haben, noch im Forschungsstadium sind oder gar erst erfunden werden müssen.

Hier erhalten Sie die Ausschreibungsunterlagen zur purmundus challenge 2021. Der Einsendeschluss ist der 22.09.2021

Auch 2021 unterstützt die purmundus challenge Gestalter im 3D- und 4D-Sektor mit einer komplett kostenfreien Teilnahme. Neben der Erfahrung lohnt sich die Teilnahme am Wettbewerb in vielerlei Hinsicht: Newcomern wie auch Professionals bietet sich durch den Designwettbewerb eine ausgezeichnete Möglichkeit, das Vertrauen potentieller Auftraggeber und Sponsoren in ihre additive Lösung zu stärken.

Die Formnext als die führende internationale Fachmesse zum Thema Additive Fertigung bietet die idealen Rahmenbedingungen für die Präsentation Ihrer kreativen Designideen. Die internationale Präsenz, das breite Netzwerk der Partner, das Interesse der Öffentlichkeit und die zielgerichtete Plattform machen die purmundus challenge zu einem einzigartigen Erlebnis für alle Teilnehmer.

Die Prämierung durch die purmundus challenge gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen für Design im 3D- und 4D-Druck weltweit. Neben den ersten 3 Plätzen vergibt die purmundus challenge auch den "Special Mention", "Simulation Driven Design“, "Innovation Prize" und „Newcomer Prize“. Die Gestalter werden im Falle einer Auszeichnung mit einem umfangreichen Gewinnerpaket unterstützt.

Die Preisträger setzen im 3D- und 4D-Druck starke Trends mit internationaler Gewichtung in der Designbranche und zeigen, wohin es künftig gehen kann. Ein Publikumspreis, der über die Messetage von den Besuchern der Formnext gewählt wird, rundet die purmundus challenge ab. Die Preise sind mit insgesamt 30.000 Euro dotiert.

Es können Entwürfe aller Art eingereicht werden. Honoriert wird jeweils das beste Produktdesign in Übereinstimmung mit dem aktuellen Wettbewerbsthema. Die Teilnehmer stellen sich einem branchenübergreifenden Vergleich zwischen 3D- und 4D-Druck Talenten, Professionals, Institutionen und Unternehmen jeglicher Firmengröße.

Option 1: Online Anmeldung ausfüllen und abschicken. 

Option 2: Anmeldeformular an challenge@purmundus.de schicken.
Anmeldeformular zum Download

Einsendeschluss ist der 22.09.2021

Die purmundus challenge bewertet die eingereichten Produktideen und bestimmt eine Vorauswahl bis zum 06.10.2021. Es erhalten bis zu 35 Finalisten jährlich Einzug in die Sondershow und die Chance auf die begehrte purmundus challenge Trophäe. Die Entwürfe müssen bis zum 30.10.2021 dem purmundus challenge Team vorliegen. Am 18.11.2021 werden die Sieger der purmundus challenge durch die internationale Jury ausgewählt und feierlich in der AM4U Area auf der Formnext prämiert.

Kontakt

purmundus challenge
Römerstraße 8
71296 Heimsheim
challenge@purmundus.de
www.purmundus-challenge.com

Jetzt an der Formnext teilnehmen

Für Aussteller

Stellen Sie Ihre Produkte, Services und Lösungen aus.

Aussteller werden

Für Besucher

Finden Sie maßgeschneiderte Lösungen und vernetzen Sie sich mit der Community.

Ticket sichern

TCT Conference@Formnext

Praxisnah und wegweisend – Impulse für Ihre Fertigung.

Mehr Informationen