Überspringen

Jetzt anmelden und fast 20% sparen

Melden bis zum 28.02.2023 unverbindlich an und profitieren Sie von unserem Frühbucherpreis. Außerdem haben wir auch besondere Standpakete und Gemeinschaftsstände z.B. für Kleinunternehmen oder Start-ups im Angebot, um Ihnen einen besonders flexiblen und unkomplizierten Messeauftritt zu ermöglichen.

Zahlen & Fakten

Zahlen und Fakten zur Formnext

Die Formnext zeigt die gesamte Welt der additiven Fertigung und seiner vor- und nachgelagerten Prozesse unter einem Dach. Nur einer der Gründe, warum Sie sich in den letzten Jahren rasant und zu dem internationalen Meetingpoint für Anbieter und Anwender des industriellen 3D-Drucks entwickelt hat. In Frankfurt und digital.

Auf einen Blick

Das alles bietet Ihnen die Formnext und ihre digitalen Ergänzungen:

  • Weltleitmesse für Additive Manufacturing / Industriellen 3D-Druck
  • 802 Aussteller/Anbieter von AM-Lösungen und 29.581 Besucher auf einer Fläche von 51.148 qm
  • 58 % internationale Aussteller und 51 % internationale Besucher
  • 47 Stunden und 111 Vorträge für den Wissensaufbau und -transfer – live, digital und on demand
  • begleitende Konferenz vom Content Partner TCT
Formnext 2022 Infografik

Veranstaltungsprofil

Die Formnext zeigt die komplexe und vielschichtige Welt der additiven Fertigungsverfahren über das gesamte Materialspektrum von Polymeren über Metalle und weitere Werkstoffe in Kombination mit allen Prozessphasen modernster industrieller Produktion bis hinein in die Serie.

Erleben Sie die Zukunft der innovativen Fertigung an einem Ort!

  • Lösungen für die additive Fertigung
  • Design / Produktentwicklung
  • Werkstoffe / Halbzeuge
  • Fertigungsvorbereitung / Pre-Processing
  • Lösungen für die Bauteilbearbeitung
  • Lösungen für die Oberflächenbehandlung
  • Qualitätsmanagement / Messtechnik
  • Digitalisierung / Dienstleistungen / Werkzeugbau
  • Aus- und Weiterbildung
  • Forschung und Entwicklung
  • Verlage und Verbände

Die Besucher der Formnext stammen aus den folgenden Anwenderindustrien:

  • Architektur und Bauindustrie
  • Automation und Handling
  • Automotive
  • Dentaltechnik
  • Elektrotechnik
  • Energie
  • Forschung und Entwicklung
  • Haushaltsgeräteherstellung
  • Luft- und Raumfahrt
  • Maschinen-/Anlagenbau
  • Medizintechnik
  • Offshore und Marine
  • Schienenverkehr und Transport
  • Schmuck und Uhren
  • Verpackungsindustrie
  • Werkzeug- und Formenbau
  • Wissenschaftliche Einrichtungen und Institute

Unternehmer, Entscheider, Produktdesigner, Produktions- und Prozessverantwortliche zahlreicher namhafter Unternehmen informieren sich auf der Formnext jedes Jahr über Lösungen, Entwicklungen und Ideen zur industriellen additiven Fertigung, darunter unter anderem:

A
ABB
Adam Opel
Adidas
Aesculap
AIR FRANCE
Airbus
Apple
ArianeGroup
Audi

B
B. Braun
Balluff
Bayer
Becker Marine Systems
Bilfinger + Berger
BMW
Boehringer Ingelheim Pharma
Bosch Rexroth
Brose
Bvlgari Horlogerie

C
Continental Automotive

D
Danfoss
Daimler
Decathlon
De'Longhi
Deutsche Bahn AG
Deutsche Telekom Technik
DHL Supply Chain

E
Estee Lauder Companies
Evonik
ExxonMobil

F
Ferrari
Festo
Ferrero
Fischer Automotive
Ford
Fresenius Medical Care

G
Goodyear Dunlop Tires
Grohe

H  
HABA
Hansgrohe
Harting
Heineken
Henkel
Heraeus
Hessisches Landesmuseum
Hilti
Hitachi
Honda
Honeywell

I
IBM
IKEA

J
Jaguar Landrover
Johnson & Johnson

K
Kärcher
Kendrion
Kensington
Knauf
KraussMaffei
Kühne+Nagel
Kuka

L
Lego
Leica
Leonardo
LG Electronics
Liebherr
Linde
L-Oreal
Lufthansa Technik

M  
Magna Exteriors
Massachusetts Institute of Technology
McLaren Racing
Mercedes-Benz
Merck
Miele
Mitsubishi
MTU Aero Engines

N
Nestlé
Nike

O
Osram Continental

P  
P&G Manufacturing
Pepsico
Philips
Phoenix Contact
Porsche
Pratt & Whitney
Premium Aerotec

R
Robert Bosch
Rolls-Royce
Roche Diagnostics
RWE

S  
Safran Aircraft Engines
Salomon
Sandvik Mining & Rock Technology
Schaeffler Technologies
Schenker
Schneider Electric
Schindler Aufzüge
Schott
Schüco
Schunk
Sennheiser
Siemens
Solar Turbines
Sony
Stäubli Tec-Systems
Stryker
Swarovski

T
Tesa
The Boeing Company
ThyssenKrupp
TOTAL
Toyota
TÜV Süd

U
UTC Aerospace Systems

V
Viessmann
Villeroy & Boch
Volkswagen

W
Webo
Weidmüller
Whirlpool

Z
ZF

Ausstellerbeirat

Die Formnext pflegt seit ihrer Gründung einen sehr engen und konstruktiven Dialog mit der AM Community und den beteiligten Industrien. Eines der wichtigsten Gremien der Formnext fAMily ist dabei der Ausstellerbeirat. Der Beirat setzt sich aus den Geschäftsführern und Messeverantwortlichen wichtiger globaler Player des Additive Manufacturing zusammen. Die Mitglieder vereint ihre Begeisterung für und ihr tiefes Wissen über die vielschichtige Welt der additiven Fertigungsverfahren und der relevanten Prozessketten. Mit ihrer geballten Kompetenz und ihrem Engagement stehen sie dem Formnext-Team beratend zur Seite, identifizieren relevante Themen und Trends, gestalten und unterstützen zusammen mit uns als Veranstalter die konzeptionelle Weiterentwicklung der Formnext in maßgeblicher und vorbildlicher Weise. An dieser Stelle dafür unseren allerherzlichsten Dank!

Vorsitz

Rainer Lotz

Rainer Lotz

Renishaw GmbH

Mitglieder

Rainer Grünauer

Rainer Grünauer

TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH

Dr. Markus Heering

Dr. Markus Heering

VDMA Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing

Dr. Karsten Heuser

Dr. Karsten Heuser

Siemens AG

Ingo Kuhlmann

Ingo Kuhlmann

IKOffice GmbH

Andreas Langfeld

Andreas Langfeld

Stratasys GmbH

Sonja Rasch

Sonja Rasch

Materialise GmbH

Dr. Christoph Schumacher

Dr. Christoph Schumacher

ARBURG GmbH + Co. KG

Thomas Weitlaner

Thomas Weitlaner

EOS GmbH

Kai Witter

Kai Witter

DyeMansion GmbH

Partner

Ideeller Träger

Ideeller Träger

In der Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing (AG AM), dem ideellen Träger der Formnext, arbeiten rund 200 Unternehmen und Forschungsinstitute unter dem Dach des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) zusammen. Anlagenbauer, Zulieferer von Komponenten und Materialien, industrielle Anwender aus dem Metall- und Kunststoffbereich, Dienstleister aus Software, Fertigung und Veredelung sowie Forscher verfolgen gemeinsam ein Ziel: Die Industrialisierung additiver Fertigungsverfahren. Die Formnext ist hierfür die richtige Plattform.

Medienpartner

Medienpartner

3D ADEPT Media ist ein globales Medienunternehmen, das die neuesten Trends in der additiven Fertigungsindustrie und in allen vertikalen Branchen, die AM-Technologien einsetzen, verfolgt und analysiert. Als Quelle für qualitativ hochwertige, genaue und aktuelle Einblicke in die additive Fertigung sind wir stolz darauf, up-to-date Informationen zu liefern, auf die Sie sich verlassen können. Zu diesen Ressourcen gehören unter anderem unsere Reihe Additive Talks, unsere Online-Medien, unser Internationaler Katalog für AM-Lösungen sowie unser gedrucktes und interaktives digitales Magazin 3D ADEPT Mag. Die gedruckte Version des 3D ADEPT Mag wird zu Hause und/oder im Büro an unsere Abonnenten verteilt und bei allen Veranstaltungen, bei denen 3D ADEPT Media Medienpartner ist. Teilnehmer an der Formnext haben die Möglichkeit, ein KOSTENLOSES Digital-/Print-Abonnement für das 3D ADEPT Mag zu erhalten.

3dpbm

3dpbm ist ein führendes unabhängiges Marktforschungsunternehmen, das Einblicke, Marktanalysen und B2B-Medien- und Marketingdienste für die AM-Branche anbietet. Das Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, Entwicklungen in der Branche zu verfolgen, wichtige Trends zu entschlüsseln und über wichtige Erkenntnisse zu berichten. 3dpbm ist Herausgeber von 3D Printing Media Network, einer globalen redaktionellen Website, die sich zu einer vertrauenswürdigen und einflussreichen Quelle für die professionelle AM-Branche entwickelt hat, sowie von Replicatore, der führenden redaktionellen Website für den italienischen Markt. 3dpbm veröffentlicht außerdem eine Reihe von monatlichen eBooks und beherbergt die größte Datenbank von OEMs, Zulieferern, Dienstleistern und Endanwendern der AM-Branche.

3D Printing Industry

In den letzten zehn Jahren hat sich 3D Printing Industry (3DPI) mit monatlich über 1,2 Millionen Lesern zur ersten Adresse für Nachrichten, Einblicke und Analysen rund um die additive Fertigung entwickelt.

Fachleute aus der Industrie, Entscheidungsträger, Branchenspezialisten und Wissenschaftler lesen 3DPI wegen unserer ausführlichen Beiträge über das AM-Ökosystem. Die Berichterstattung umfasst dabei sowohl Desktop- als auch industrielle Fertigung, von Materialien über Hardware, Software und Scanverfahren bis hin zu wissenschaftlichen Neuheiten.

MetalAM_Platin

Das Metal AM Magazine ist eine führende Autorität für alle, die sich über die neuesten kommerziellen und technischen Entwicklungen in der Metall AM-Industrie informieren möchten. Wir lassen den Hype außen vor, machen Schluss mit den Buzzwords und erörtern die gesamte Bandbreite der Metall-AM-Technologien. Unsere vierteljährlich erscheinenden Ausgaben sind sowohl in digitaler Form (kostenlos) als auch in gedruckter Form (mit dem Erwerb eines Abonnements) erhältlich und enthalten exklusive Fachartikel, technische Berichte, aktuelle Branchennachrichten, Ratgeber für die Beschaffung und vieles mehr. Darüber hinaus halten wir Sie mit unseren zweimal wöchentlich erscheinenden Newslettern auf dem Laufenden, während die Branche wächst.

Weitere Partner

Natürlich nachhaltig

Natürlich nachhaltig

Als Veranstaltung des Messe Frankfurt Konzerns ist die Formnext nicht nur Teil der ersten deutschen Messegesellschaft, die 2010 Mitglied des Global Compact der Vereinten Nationen wurde. Sie hat außerdem einen Geländebetreiber an seiner Seite, dessen strategische Ausrichtung schon seit Jahrzehnten die Prinzipien nachhaltigen Handelns und Wirtschaftens bestimmt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei natürlich auf Umwelt und Nachhaltigkeit.

 

  • Bis zu 90 Prozent der Abfälle, die jährlich am Messeplatz Frankfurt anfallen, werden in den Materialkreislauf zurückgeführt.
  • Die Photovoltaikanlagen auf dem Gelände liefern Strom für über 500 Haushalte.
  • Außerdem nutzen wir natürlich zu 100% Ökostrom.
  • Das Frankfurter Messegelände ist eine grüne Oase mitten in der Stadt: Mehr als 40 Prozent der Freifläche ist unversiegelt. Rasen, Sträucher und rund 890 Bäume schaffen ein angenehmes Kleinklima. Mehr als 244 Weinstöcke machen Frankfurt zu einer der wenigen Städte mit eigenem Weinberg.

Das ist natürlich noch lange nicht alles. Mehr Informationen zu unseren 4 Handlungsfeldern Soziale Verantwortung, Umwelt und Nachhaltigkeit, Bildung und Wissenschaft sowie Sport und Kultur, den 17 Nachaltigkeitszielen der Vereinten Nationen und den Nachhaltigkeitsbericht der Messe Frankfurt finden Sie hier:

Werteorientiertes Handeln – Identität und Haltung der Messe Frankfurt