Überspringen
Alle Pressemeldungen

Ricardo Simian gewinnt mit 3D-gedrucktem „Keyed wind instrument“ purmundus Challenge im Rahmen der Formnext 2018

15.11.2018

Mit dem 3D-gedrucktem „Keyed wind instrument“ hat Ricardo Simian von 3D Music Instruments den ersten Preis der purmundus Challenge 2018 gewonnen. Auf der heutigen Preisverleihung, die im Rahmen der Formnext 2018 stattfand, wurden auch die weiteren Gewinner der purmundus Challenge ausgezeichnet, In diesem Jahr fand der Wettbewerb unter dem Motto „3D-Druck rüstet uns für die Zukunft“ statt.

Mit dem „Keyed wind instrument“ hat Simian ein neuartiges Tastendesign für Blasinstrumente umgesetzt, das ohne zusätzlichen Mechanismus oder Feder auskommt. Als Vorbild für diese Entwicklung dient Simian das Cornetto, ein Renaissance-Blasinstrument, das bisher durch seine Länge und die ungewöhnlichen Lochverteilung nur schwer zu beherrschen war. Mit dem neuen Tastendesign wird das Cornetto ergonomischer.

Der zweite Preis ging an Aarish Netarwala für den widerstandsfähigen Sportschuh Adidas Grit. Grit kann von Sportlern getragen werden, um auf jeder Lauffläche effizienter zu trainieren. Die Sohle des Schuhs imitiert Sand, sie absorbiert Energie und ermüdet schneller die Beinmuskulatur.

Mit ihrer Designstudie eines bionisch inspirierten Kombibrenners konnten Dr. Christoph Kiener und Manuel Biedermann von Siemens Corporate Technology den dritten Preis gewinnen. Der additiv gefertigte Kombibrenner zeigt, wie sich konventionelle Bauteile aus der Prozessindustrie zu organisch, funktional optimierten Strukturen formen lassen.

Mit der Special Mention ausgezeichnet wurde das Projekt „Mit 4D-Druck zur Bewegung“ von Dorthea Lang. Die Entwicklung dynamischer, formveränderlicher und smarter Textilien soll die Herstellung individueller Bandagen ermöglichen.

Die purmundus Challenge fand in diesem Jahr zum dritten Mal statt. Zum zweiten Mal wurde auch ein „Innovation Prize“ vergeben. In dieser Kategorie konnten sich Javier G. Fernandez  und Stylianos Dritsas von der Singapore University of Technology and Design mit dem Projekt „Fungus-like additive materials“ und dem großflächigen und nachhaltigen 3D-Druck von Naturmaterialien durchsetzen.

Copyright: Mesago / Mathias Kutt
Copyright: Mesago / Mathias Kutt

Der Publikumspreis, der während der bisherigen Messetage von den Besuchern der Formnext 2018 gewählt wurde, ging in diesem Jahr an Jonas Schultzen von der Sandhelden GmbH & Co. KG. Mit dem Projekt „Die erste Badewanne der Welt aus dem 3D-Drucker“ hat Schultzen neue Ansätze für den Sanitär- und den Interieurmarkt entwickelt.

Unter den 34 Finalisten aus England, Belgien, Polen, Schweiz, Singapur, USA, Frankreich, Kanada, China und Deutschland waren neben Designern, Start-ups und Universtäten auch Kliniken und renommierte Industrieunternehmen vertreten. Die eingereichten Produkte reichten von Lampen aus Sand bis zu Endoprothesen und individuellen Sport-BHs und Schuhen. Darüber hinaus haben mehrere Teilnehmer auch die Verwendung von recycelten und biologisch abbaubaren Materialien thematisiert. Weitere Themenbereiche der Einreichungen waren unter anderem Mode, Architektur, Musikinstrumente, Freizeit oder Bauteile für die Automobilindustrie.

Hintergrundinformation Formnext
Die Formnext ist die Leitmesse für Additive Manufacturing und die nächste Generation intelligenter industrieller Fertigungs- und Herstellungsverfahren. Sie fokussiert vom Design über die Herstellung bis zur Serie die effiziente Realisierung von Produktideen. Die parallel zur Messe stattfindende Konferenz widmet sich den aktuellsten Trends und Fragestellungen beim Additive Manufacturing und deren sinnvolle Einbindung in die Prozessketten industrieller Produktionsverfahren. Inhaltlich gestaltet wird die Konferenz von Rapidnews/tct. Veranstalter der Formnext ist die Mesago Messe Frankfurt GmbH. (formnext.de)

Über Mesago Messe Frankfurt
Mesago mit Sitz in Stuttgart wurde 1982 gegründet und ist Veranstalter fokussierter Messen, Kongresse und Seminare mit Schwerpunkt auf Technologie. Das Unternehmen gehört zur Messe Frankfurt Group. Mesago agiert international, messeplatzunabhängig und veranstaltet pro Jahr mit 140 Mitarbeitern Messen und Kongresse für mehr als 3.300 Aussteller und über 110.000 Fachbesucher, Kongressteilnehmer und Referenten. Zahlreiche Verbände, Verlage, wissenschaftliche Institute und Universitäten sind als ideeller Träger, Mitveranstalter und Partner aufs Engste mit Mesago-Veranstaltungen verbunden. (mesago.de)

Hintergrundinformationen Messe Frankfurt
Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.400 Mitarbeiter an 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 669 Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und eines internationalen Vertriebsnetzes unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent. Weitere Informationen:
www.messefrankfurt.com  |  www.congressfrankfurt.de  |  www.festhalle.de

Hintergrundinformation TCT (Content Partner)
Die TCT Group gehört zur Rapid News Publications Ltd. und hat den Auftrag, auf eine beschleunigte Einführung von 3D-Technologien in den Bereichen Entwurf, Entwicklung und Fertigung quer über sämtliche Industriezweige hinzuwirken. Das Veranstaltungs- und Medienportfolio der TCT Group vermittelt weltweit geschäftskritisches Wissen zu den Themen 3D-Druck, additive/generative Fertigung, CAD/CAE, Mess- und Prüftechnik sowie zu konventionellen Fertigungsprozessen wie Spritz- und Druckguss und CNC-Bearbeitung. Die TCT Group ist seit 20 Jahren eine führende Autorität für industrielle 3D-Bearbeitungstechnik. Rapid News Publications Ltd. ist Mitglied der AEO (Association of Event Organisers) und von BPA Worldwide. (thetctgroup.com)

Hintergrundinformation AG Additive Manufacturing im VDMA e. V. (ideeller Träger der Formnext)
In der Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing arbeiten mehr als 120 Unternehmen und Forschungsinstitute unter dem Dach des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) zusammen. Anlagenbauer, Zulieferer von Komponenten und Materialien, industrielle Anwender aus dem Metall- und Kunststoffbereich, Dienstleister aus Software, Fertigung und Veredelung sowie Forscher verfolgen gemeinsam ein Ziel: Die Industrialisierung additiver Fertigungsverfahren. (am.vdma.org)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.